Wilders wäre jetzt auf Platz 2

21 06 2010

Laut der neuesten Umfrage des Meinungsforschers Maurice de Hond würde Geert Wilders mit seiner Einmann-Partei PVV bei Neuwahlen jetzt mit 28 Sitzen (momentan 24) auf den zweiten Platz hinter der VVD (29, heute 31) kommen. Dahinter PvdA mit 27 (heute 30) und CDA mit 19 (heute 21).





De Ruyters-Stiftung sauer auf Wilders

19 06 2010
Wilders für Ruyters-Aktion kritisiert

Wilders wegen de Ruyters-Foto kritisiert

Das hätte Geert Wilders wohl nicht machen sollen.  Er hatte für das Veronica Magazine als Admiral Michiel de Ruyters posiert – ein legendärer Seeheld, der Engländer, Schweden und alle anderen möglichen Leute vermöbelt hatte. Wilders möchte Leute aus diesen Ländern zwar nicht vermöbeln, aber immerhin Moslems nicht mehr in die Niederlande einreisen oder eigentlich auch lieber ausreisen lassen. Eben eine richtige Anti-Moslem-Schlacht anzetteln.

Doch hinterher gibt es Kritik. Die Stiftung „Stichting M.A. De Ruyter“ ist sauer. Es ist von „Hochmut“ die Rede, Wilders sei die letzte Person, die sich mit De Ruyters vergleichen dürfe. De Ruyters sei „vollkommen unpolitisch“ gewesen. Es gäbe keinerlei politische Aussagen von ihm. Wilders müsse sich schämen.





Breaking-News: Wilders nicht in der Regierung

17 06 2010

Nun steht es fest. Geert Wilders kommt nicht in die Regierung. Das gab der „Informateur“ (Sondierer) Uri Rosenthal bekannt. Letztlich gab es bei den Christdemokraten zu viel Widerstand, später vielleicht mehr.

Spötter hatten bereits spekuliert, ob das neue Kabinett aus VVD, PVV und CDA nun „Peroxide I“ (Haarfärbemittel von Wilders) oder „Braun I“ heißen solle. Letzteres, ehm ja,… Denkt Euch Euren Teil.





CDA-Spitze will Kongress entscheiden lassen

17 06 2010

Die niederländischen Christdemokraten wollen lt. Vorsitzender Henk Bleker einen Kongress abhalten, der darüber entscheiden soll, ob der CDA überhaupt in eine Regierung bzw. dann auch noch in eine mit der PVV von Geert Wilders eintreten wollen.





Dissident Brinkman holt wenig Vorzugsstimmen

16 06 2010

Einige Zeit als potentieller Wilders-Dissident gehandelt, als Bettvorleger gelandet: Hero Brinkman, Ex-Polizist und einer der wenigen Promis in der PVV von Geert Wilders. Brinkman wollte Ungeheuerliches – und zwar die Demokratisierung der PVV.

Er hätte auch fordern können, dass die Niederlande die Zahl der Moslem-Einwanderer verdoppelt, dass die Niederlande freiwillig bei der WM gegen Deutschland verliert oder dass der Käse-Export gestoppt wird. Stattdessen forderte er also die Demokratisierung der PVV. Absurder konnte es in Augen und Ohren von Geert Wilders, einziges Parteimitglied, wohl kaum sein.

Brinkman hoffte, bei der Wahl mit vielen vielen Vorzugsstimmen punkten zu können. Es wurden 18.865, sein Chef holte jedoch 1,4 Millionen! So wird Brinkman wohl kaum die Demokratisierung der PVV durchsetzen können…





Wilders & Rutte: „Gutes Gespräch“

16 06 2010

Sie waren also beim „Informateur“ Uri Rosenthal, doch was sie da besprochen haben sagten sie nicht. Mark Rutte, Spitzenkandidat der VVD, und Geert Wilders – die PVV. Es sei halt „ein gutes Gespräch“ gewesen, thats it.

Jetzt sind sowieso die Christdemokraten am Zug. CDA-Spitzenmann Maxime Verhagen muss sich entscheiden. Ernsthaft über eine mögliche Regierung verhandeln oder nicht? In seiner Partei regt sich aller Orten Widerstand.





Spiegel-Online über die Situation rund um Wilders

15 06 2010

Wilders in die Regierung? Sowieso dauert eine Regierungsbildung in den Niederlanden durchschnittlich 87 Tage, nun ist auch noch Wilders im Spiel…