Wg. Wilders: Stadtkewitz soll CDU-Fraktion verlassen

27 07 2010

Es ist aus, vorbei. Rene Stadtkewitz muss gehen. Aus der CDU ist er selbst ausgetreten, jetzt wird er auch die CDU-Fraktion im Berliner Abgeordneten-Haus verlassen müssen. Grund ist seine Einladung an den niederländischen Einmann-Partei-Aktivisten Geert Wilders, am 2. Oktober soll der Mann nach Berlin kommen.

CDU-Fraktionschef Frank Henkel sagte am Montag. „Eine Dämonisierung des Islam ist unakzeptabel und menschenverachtend“. Und, so det Tagesspiegel: Henkel sagte, er benötige keine Nachhilfestunden für christliche Werte. Die CDU entziehe sich auch keiner kritischen Debatte, sondern lehne jede Form des politischen und religiösen Extremismus strikt ab. Aber: „Die Union ist die Wertepartei in Deutschland und erkennt den Islam als wertebildende Religion an.“ Seine Partei habe ein modernes, in die Zukunft gerichtetes Integrationskonzept und wolle einen offenen Dialog auch mit den Muslimen in Berlin.

 


Aktionen

Information

One response

27 07 2010
Max Schneider

Anscheinend hat Stadtkewitz vor, sich der Diskussion zu stellen (und nicht vorher selbst auszutreten). Das wäre sicher eine tolle Debatte: Auf der einen Seite ein Vertreter konservativer und christlicher Werte, auf der anderen Seite ein Vertreter einer konservativen und christlichen Partei. Das würde ich gerne online sehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: