Parlamentsdebatte wegen Sozialhilfebetrug gefordert

9 02 2011

Wie die Zeitung De Telegraaf heute berichtet, sollen zehn Prozent aller Sozialhilfe beziehenden Einwanderer in Wirklichkeit im Herkunftsland noch Besitztümer haben. Das „Bureau Fraude Informatie“ (Büro Betrugs Information) untersuchte mit den Botschaften in der Türkei, Marokko, Surinam und Spanien 945 Fälle. Von denen haben zehn Prozent bsw. Wohneigentum.

Die PVV will eine Parlamentsdebatte. Das hat PVV-Fraktionsmitglied Léon de Jong angekündigt. Er ist kein Mitglied der PVV, weil ihm Geert Wilders nicht vertraut. Seiner Meinung nach würden „Henk & Ingrid“ für „Mohammed & Fatima“ bezahlen.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: