Wilders am Mittwoch bei ihm gesinnten Sender

16 02 2011

Nachdem Geert Wilders die Vara boykottiert – wie hält er es mit den anderen öffentlich-rechtlichen Sendern. Wenn sie ihm wohlwollend sind, wie WNL, dann geht er gern hin. Zum Beispiel am Mittwoch, da war er bei Joost Eerdmans zu Gast! Uitgesproken WNL heisst die Sendung.

Im Gegensatz zu seinem Statements hinsichtlich der ihm nicht genehmen Karikatur von Joop/Vara trat er nun wieder für die Meinungsfreiheit ein. So eine Karikatur würde ihn „nur stärker“ machen.

Zu den Provinzwahlen bzw. dem Senat, dessen Sitzverteilung sich nach diesen Wahlen entscheidet. Es würde „keine Krise“ geben, wenn VVD, CDA und PVV keine Mehrheit im Senat hätten. Er hofft auf die SGP. Dabei handelt es sich um eine extrem-religiöse Partei, die ebenso wie von Geert Wilders kritisierte Moslems absolut gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist. Die SGP erreicht aber niemand außer ihrer Stammwähler, hat so ´in der Ersten Kammer (Senat) zwei Sitze.

Dann berichtete Wilders, dass er ein Buch schreibt. Darin will er erklären, dass der Islam keine Religion sondern eine Idelogie ist. Wie auch immer. Er sei nur zu stoppen, wenn man ihn unter die Erde bringt. „Die PVV wird größer und der Islam kleiner.“

Advertisements

Aktionen

Information

One response

16 02 2011
Geert der Wilderer « Rekursiv Paradoxon

[…] Das fand dann der Geert wieder nicht soo toll und schmollte, er werde den Sender VARA, die Mutter von Joop, boykottieren, wenn die Karikatur nicht entfernt werde. Soviel zur Meinungsfreiheit, wenn es ums eigene Ego geht. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: