Wilders: „Imperialistische Moschee in Leiden“

15 08 2011

Geert Wilders geht jetht auf die antiimperialistische Tour. Er hat im Haager Parlament Fragen über eine „imperialistische Moschee“ in Leiden gestellt, die jetzt das Innenministerium beantworten muss. HP/de Tijd hat ausgerechnet, dass eine solche Anfrage um die 2000 Euro kosten dürfte – und in diesem Fall sinnlos ist, weil nicht das Innenministerium sondern die Stadt Leiden sich mit Moscheen, imperialistisch oder nicht, beschäftigen müsste.

Oh ja, imperialistisch ist die Moschee, weil es ein 27 Meter hohes Minaret hat. Damit sei sie ein Bild „für die fortschreitende Islamisierung der Niederlande“. Und sei es nicht so, dass rund um Moscheen die Häuserpreise sinken würden, will Wilders von der Regierung wissen?

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: