Job Cohen schlägt zurück

9 09 2011

Er ist die Haßfigur für Geert Wilders schlechthin – dabei ist der PvdA-Fraktionsvorsitzende und ehemalige Bürgermeister Amsterdams Job Cohen nicht einmal Moslem (eher Jude). Wenn immer es geht schlägt Geert Wilders auf Job Cohen ein, nennt ihn verächtlich einen „Theetrinker“. Also jemanden, der mit den Moslems eher Thee trinkt und diese umarmt als mit denen die durch manche Moslems verursachten Probleme bespricht.

In einem Interview mit der Website Nu.nl schlägt Job Cohen jetzt einmal zurück. Er sagt, Wilders würde nur die „halbe Wahrheit über die Einwanderung“ erzählen. Es sei ihm in seiner Zeit als Justiz-Staatssekretär zu Beginn des Jahrtausends zu danken gewesen, dass die Einwanderung in ngute Bahnen geleitet werden konnte. Heute könne man nicht mehr von einer Massen-Einwanderung sprechen. Langsam habe er keine Lust mehr, sich wieder und wieder gegen die Beschuldigungen von Wilders zu verteidigen.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: