Ex-Premier Lubbers enthüllt Deal mit Wilders

12 09 2011

Heute erscheint in den Niederlanden ein Buch mit Interviews mit einigen Ex-Premiers, darunter Ruud Lubbers. Der Christdemokrat war bei den Verhandlungen zwischen seiner eigenen Partei (CDA), den Liberalen (VVD) und der Ein-Mann-Partei Geert Wilders (PVV) dabei. Lubbers sagt, dass Wilders als Resultat der Verhandlungen einen interessanten Deal gegeben habe. Geert Wilders akzeptierte nämlich, dass er seine künftigen politischen Aussagen mit dem Justizminister abstimmen wolle – ob die bsw. gegen internationale Verträge verstossen würden. Wilders nannte das „redlich“.

Nur, dann lief es darauf hinaus, dass Ernst Hirsch Ballin Justizminister werden würde – wogegen Wilders erst einmal nichts hatte. Dann allerdings kam es zu dem umkämpften CDA-Kongress, bei dem die Mehrheit für die Zusammenarbeit mit Wilders und eine Minderheit mit u.a. Ernst Hirsch Ballin, Ab Klink und auch Ruud Lubbers dagegen stimmten. Ob Wilders nun wirklich seine Aussagen mit dem Justizministerium abstimmt? Wir wissen es nicht, und können es eigentlich auch nicht glauben.

Buch: „De smaak van de macht“ (übersetzt in etwa „Der Geschmack der Macht) von Annemarie Gualthérie van Weezel

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: