PVVer in Limburg beim Taschenfüllen erwischt

24 10 2011

Warum sollte sich ein PVVer nur einmal für seine Arbeit bezahlen lassen, wenn es auch zweimal geht? In der Provinz Limburg verfielen jedenfalls die PVV-Fraktionsmitglieder Cor Bosman und Michael Heemels auf einen in ihren Augen wohl genialen Trick. Sie heuerten in der eigenen Fraktion gleich noch als Fraktionsmitarbeiter an, so dass sie sich gleich zweimal aus der Staatskasse bedienen können.

Das Innenministerium in Den Haag findet das nicht integer, das Präsidium der Fraktionsleiter nicht und auch nicht der Interprovinciaal Overleg (IPO). Ex-PVVer Harm Uringa – besonders peinlich für die PVV – hatte die Sache zur Sprache gebracht. Er fragte verwundert, ob denn die seltsamen Volksvertreter „sich selbst unterstützen“ würden. Heemels höhnte gegenüber der Zeitung „De Limburger“, dass die anderen Parteien „sich auf den Kopf stellen“ könnten. Was sie da machen würden, sei eben nicht ungesetzlich. Aber integer, siehe oben, wohl auch nicht.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: