Wilders Heuchlerin: Haus von Polen umgebaut

12 09 2012
Popken heuchelt in Sachen Polen

Popken heuchelt in Sachen Polen

Geert Wilders hetzt gegen Polen – doch seine eigenen Leute kommen nicht um sie herum. Seine Senatorin Gabrielle Popken, also Abgeordnete der Ersten Kammer, hat ihr Haus in Den Haag für 80.000 Euro in drei Monaten von sieben Polen umbauen lassen. Das kam heraus, weil sie einen Betrag von 12.000 Euro nicht bezahlen will. Erst gestern Abend hatte Wilders im Fernsehen gegen die Polen geschimpft. Statt Arbeitsplätze, Arbeitsplätze, Arbeitsplätze habe Premier Mark Rutte Polen, Polen, Polen ins Land geholt.





Wilders: 24 Sitze!

10 09 2012

In den Umfragen liegt Geert Wilders zwischen 17 und 20 Sitzen, heute hat er 24. Er denkt, dass er wegen des sogenannten „Gardinen-Bonus“ diese auch wieder schaffen werde. Gardinen-Bonus? Gemeint ist damit, dass sich etliche potentielle PVV-Wähler bei den Umfragen „verstecken“, eine andere Partei nennen und dann am Ende doch die PVV wählen würden.

Quelle: De Telegraaf





Wilders: Euro fällt innerhalb eines Jahres

5 09 2012

Geert Wilders denkt, dass der Euro innerhalb eines Jahres faellt. Das sagte der blondierte PVV-Fuehrer im Fernsehen.





Wilders nennt Roemer Weichei

4 09 2012

Geert Wilders hatte einen harten Populisten-Anfall.  Er nannte den Populisten-Konkurrenten Emile Roemer von der Tomaten-Partei (SP) ein Weichei. Wegen dessen Positionen in Sachen Einwanderung.





Wilders warnt Rutte vor Samsom

4 09 2012

Geert Wilders reagiert auf die neue Umfrage von Ipsos Synovate! Er warnt seinen ehemaligen Parteifreund Mark Rutte. Denn PvdA-Spitzenkandidat Diederik Samsom kommt immer näher.  Das ist vor allem den TV-Debatten zu verdanken, in denen Samsom gut abschnitt. Die VVD hat hier nun 35 der 150 Sitze, die PvdA 30. Die SP 24 und Wilders 18. Wilders findet, dass Rutte nun keinen Fehler mehr machen dürfe.





Wilders kontra Kroes, nicht kontra Rutte

1 09 2012

Geert Wilders liegt mit seiner Ex-Partei VVD weiter im Streit. EU-Kommissarin Neelie Kroes sagte, dass ihre Partei nicht mehr mit Wilders zusammenarbeiten solle. Denn dann hänge man von den Launen eines Mannes ab, der morgens mit schlechter Laune aufgestanden sei. Wilders reagierte mit Hohn. Er wolle Neelie Kroes die 25.000 Euro Monats-Gehalt wegnehmen. Wilders denkt überigens, dass das Tischtuch mit Ministerpraeisident Mark Rutte noch nicht zerschnitten sei.