Rutte: PVV wählen ist „verlorene Stimme“

12 05 2012

Ministerpräsident  Mark Rutte gab im Fernehen ein Interview, Pauw en Witteman. Er sagte, wer bei den Neuwahlen Geert Wilders seine Stimme geben würde, der werfe seine Stimme weg. Später mehr.

Advertisements




Wird das der neue Populisten-Führer in den Niederlanden?

11 05 2012

Bleker als Wilders-Nachfolger?Henk Bleker, einer der CDA-Spitzenkandidaten, scheint Kult zu werden. Der Pony-Züchter aus dem Norden der Niederlande, den im Rest des Landes wegen seines putzigen Dialektes kaum jemand versteht, könnte es schaffen. Oder auch nicht.





Schriftsteller Thomas Ross denkt immer noch an Mordkomplott bei Pim Fortuyn

10 05 2012

Thomas Ross, Kriminalschriftsteller, glaubt noch immer, dass der Mord an Pim Fortuyn nicht ein Werk des bislang als Einzeltäter geltenden Umwelt-Terroristen Volkert van der Graaf war. Es sei nicht genügend untersucht worden, ob es noch einen weiteren Todes-Schützen gegeben habe. Pim Fortuyn war am 6. Mai 2002 im Media-Park in Hilversum erschossen worden.

Seiner Meinung nach müsse die Kopfwunde von Fortuyn viel schlimmer ausgesehen haben, falls tatsächlich aus 1,5 Metern Entfernung geschossen sei. Zehn Meter weiter sei eine Hülse gefunden worden, das könne nicht sein. Im Autopsie-Report sei eine Passage verschwunden, wonach eine Kugel die Stirn getroffen habe. In der Nähe sei ein Mann bei einem Elektrohaus gesehen worden sein – was habe der da gemacht? Der Fluchtweg des Mörders sei eigenartig gewesen, alle möglichen Rettungskräfte (Polizei) seien ziemlich schnell zur Stelle gewesen.





Bruder von Pim Fortuyn gegen Haft-Urlaub des Mörders Volkert van der Graaf

10 05 2012

Marten Fortuyn, Bruder des vor zehn Jahren ermordeten Politikers Pim Fortuyn, hat sich in einem Brief an Justiz-Minister Ivo Opstelten und Staatssekretär Fred Teeven gegen einen Hafturlaub des Mörders Volkert van der Graaf sowie die vorzeitige Freilassung (6. Mai 2014, zwölf Jahre nach dem Mord) geäußert. Van der Graaf könnte nach Verbüssung von zwei Dritteln seiner Strafe freikommen, muss aber allerlei (undeutliche) Bedingungen erfüllen. Inzwischen haben 20.000 Menschen eine Petition unterzeichnet, die gegen die Freilassung von van der Graaf sind.





Pim Fortuyn wollte Hans Wiegel als Premier

1 05 2012

Zehn Jahre nach dem Tod von Pim Fortuyn wird nun bekannt, dass er Hans Wiegel (VVD) den Posten als Ministerpräsident angeboten hatte. Jedenfalls wenn VVD und die Liste Pim Fortyun die Wahl gewonnen hätten.