Wilders-Anwalt will eigene Talkshow

30 05 2012

Bram Moszkowicz, Anwalt von Geert Wilders, Ex-Anwalt des surinamischen Despoten Desi Bouterse, Ex-Anwalt des Kriminellen Willem Holleder und Gelegenheits-Mitarbeiter von RTL-Boulevard, bekommt wahrscheinlich ab September eine eigene Talkshow. Sagte er selbst. Seine Partnerin Eva Jinek hat bereits eine, am Sonntag. Sender noch unklar. Entweder RTL oder SBS, ist zu vermuten.





Wilders-Partei will Entwicklungshilfe an Surinam einstellen

6 04 2012

Nachdem der surinamische Despot Desi Bouterse sich in seinem „Parlament“ eine Amnestie für seinen Anteil an mehr als einem Dutzend Morde erteilen liess, will die PVV lt. Fraktionsmitglied Johan Driessen den Stop der Entwicklungshilfe für die Ex-Kolonie der Niederlande. Es handelt sich um ca. 20 Millionen Euro im Jahr.

Bei den sogenannten Dezembermorden hatte eine Militär-Junta unter dem Befehl von Bouterse 1982 15 Oppositionelle ermordet. Bouterse soll eigenhändig zwei Menschen erschossen haben. In den Niederlanden hat er noch eine Gefängnisstrafe von elf Jahren wegen Drogenschmuggels auszusitzen. Als Präsident geniesst er aber eine gewisse Imunität.





Wilders Anwalt tanzt mit Diktator – und will die Bilder nicht mehr sehen

10 02 2011

Natürlich kann sich ein Anwalt schon mal seine Klienten aussuchen – und so kam der Amsterdamer Verteidiger Bram Moszkowicz an Leute wie Geert Wilders und Desi Bouterse. Letzterer ist der Diktator Surinams. Zwar wurde er von seinen Landsleuten gewählt, aber wirklich demokratisch kann man die ehemalige Kolonie der Niederlande im Norden Südamerikas nicht nennen.

Bouterse hat einiges auf dem Kerbholz. Er ist in den Niederlanden zu elf Jahren Gefängnis veruurteilt worden. In Surinam hat er nach einem von ihm verübten Militärputsch Anfang der 80er ein Dutzend Oppositionelle ermorden lassen. Surinam hat also einen echten Mörder und Drogenhändler gewählt!

Und der ließ sich einmal von Bram Moszkowicz vertreten. Der will allerdings nicht mehr davon sehen – oder hören. In Amsterdam, genauer gesagt in der Beurs van Berlage, sollte er interviewt werden. Als er dann mitbekam, dass ein Video zu sehen sein soll, auf dem er mit dem Mörder und Drogenhändler tanzt, wurde er bockig. Er wollte die Aussendung verhindern. Aber so einfach geht das nicht. Hier ist zu sehen, wie der Wilders-Anwalt mit dem mörderischen Präsidenten ein wildes Tänzchen wagt.