Brinkman: zwei Jahre keine Entlassungen

15 08 2012

Hero Brinkman, Chef der Partei DPK, will Firmen verbieten, in den kommenden zwei Jahren Personal zu entlassen. Seine Partei steht in Umfragen irgendwo bei Null.





Brinkman: „Wilders verspielt Erbe von Pim Fortuyn“

15 08 2012

Hero Brinkman, der die Wilders-Partei demokratisieren wollte und nun mit seiner eigenen Partei DPK in den Wahlkampf zieht, gibt seine einstigen Lehrmeister noch einen Tritt. Geert Wilders werde nie wieder 24 Sitze holen. Er habe das Erbe von Pim Fortuyn verspielt.





Brinkman will auch EU-Austritt

14 07 2012

Hero Brinkman will wie Geert Wilders auch einen Austritt aus der EU – die Niederlande solle mit anderen west- und nordeuropäischen Staaten einen neuen Bund schliessen. Das ist wohl nicht realistisch, denn dann müsste ja wohl mindestens Deutschland mitmachen. Er stellte das Wahlprogramm seiner Partei DPK (Spitznahme „Deutscher Pudel Klub“) vor. Er sehe auf Rechts ein riesengroßes Loch, und das wolle er füllen.





Wilders und Moszkowicz: kein Geldkoffer!

12 07 2012
Geldkoffer für Wilders

Geldkoffer für Wilders

Wie glaubwürdig sind Geert Wilders und sein Anwalt Bram Moszkowicz in Sachen Geld? Gute Frage, Wilders will partout nicht transparant über die Finanzierung seiner Partei sein und von Moszkowicz ist bekannt, dass er sich von allerlei Mandanten in Cash bezahlen liess. Das wird noch untersucht (wenn das geht). Jedenfalls widersprechen sie jetzt beide Hero Brinkman, der sagte, Wilders habe den Anwalt mit 75.000 Dollar in bar bezahlt. Das Geld sei aus Amerika gekommen. Wilders habe es ihm im Februar selbst gesagt.

Doch nun widersprechen Wilders und Moszkowicz. Wilders nannte den Vorwurf  „kompletten Unsinn“. Brinkman entgegnet, Wilders habe ihn so oft belogen. Eigentlich braucht Wilders ja nur den Kontoauszug vorzulegen, oder?





Brinkmans Tampon-Partei spaltet sich

26 06 2012

Die Partei von Hero Brinkman, die OB „Tampon“-Partei, ist in seiner Heimat-Provinz Noord-Holland schon wieder gespalten. Seiner Mitstreiter Monica Nunes und Gerton van Unnik haben seine Fraktion verlassen. Brinkman sei ein „Wilders im Quadrat“. Seit dem Absprung von der PVV vor drei Monaten habe er sie links liegen lassen. Offenbar wollen die beiden eine neue Populisten-Fraktion bilden.





Brinkmans Partei hat einen neuen Namen

24 06 2012

Hero mit PudelHero Brinkman, Wilders großer Abweichler, hat seinen Partei einen neuen Namen gegeben. Erst hieß OB-Partei – im Volksmund die Tampon-Partei genannt. Dann übernahm Brinkman die Reste der Partei von Rita Verdonk (TON) und auch noch klitzekleine Reste der LPF (einst von Pim Fortuyn). Die ganze Reste-Rampe heisst nun DPK – Demokratischer Kehrpunkt. Auch hier kursiert schon wieder eine lustige Auslegung: Deutscher Pudel Klub! Die Partei soll, so Brinkman, fünf der 150 Parlaments-Sitze holen. Offensichtlich von Wilders.





Brinkman und TON fusioniert

9 06 2012

Hero Brinkman und die Patei von Rita Verdonk werden tatsaechlich fusionieren. Es soll einen neuen Parteinamen geben, der noch nicht bekannt ist. Rita Verdonk will sich zurückziehen.