Wilders keilt gegen seine Ex-Partei VVD

25 05 2012

Geert Wilders ist auf seine Ex-Kollegen von der VVD sauer. Also keilt er mal. „Links Nederland likt vingers af bij Kunduz-akkoord“, schreibt er. Die Linken in den Niederlanden lecken sich die Finger wg. des Kunduz-Abkommen ab. Wilders ärgert sich, weil seine einstigen Regierungs-Kumpel von VVD und CDA es in nur zwei Tagen statt mit ihm in sieben Wochen ein Einsparungs-Abkommen zustande zu bringen – mit Hilfe von D66, GrünLinks und der ChristenUnion. Im Parlament wurde Wilders vor allem von Alexander Pechtold (D66) und Jolande Sap (GrünLinks) als „Wegläufer“ verhöhnt. Für seine Verhältnisse stand er ziemlich ratlos da hinter dem Pult…





Budget-Probleme: Wilders und Arbeiterpartei blitzartig außer Spiel gesetzt

26 04 2012

Sieben Wochen Palaver mit Geert Wilders, der Mann läuft weg – plötzlich ging alles ganz schnell: VVD, CDA, D66, ChristenUnion und GrünLinks haben ein neues Budget beschlossen. Einzelheiten sind noch nicht bekannt. GrünLinks berät sich noch.





Neuwahlen wahrscheinlich im September

24 04 2012

Die Neuwahlen in den Niederlanden finden wahrscheinlich am 12. September statt. Einige Parteien müssen erst mal einen Spitzenkandidat finden, bsw. Pvda, CDA. Andere Parteien müssen erst mal beschliessen, ob sie überhaupt eine Partei sein wollen, Hero Brinkman bsw.





Haager Parlament stimmt gegen Wilders Anti-Polen-Petzstelle

27 03 2012

Von der linksliberalen Partei D66 kam der Antrag, eine Mehrheit in der Zweiten Kammer in Den Haag stimmte dafür – sogar die Regierungspartei CDA. Diese Mehrheit weist die Anti-Polen-Meldestelle von Geert Wilders ab, auch PVV-Abweichler Hero Brinkman. VVD-Premier Mark Rutte findet die Angelegenheit eine Sache der PVV, die ihn nichts angehe. Was nun? Keiner weiss es.





PVV-Fraktion im Parlament nicht isoliert – andere Parteien arbeiten mit ihr zusammen

10 03 2012

Die Anti-Moslem- und Anti-Polen-Fraktion PVV von Geert Wilders – man koennte meinen, sie sei im Parlament isoliert. Das ist jedoch nicht der Fall. Die Zeitung De Pers haHerausgeberinnen, wie oft die anderen Parteien mit ihr kooperiert haben, bei Antraegen:

VVD 97 mal

CDA 65 mal

SP 55 mal

PvdA 35 mal

Christenunion 25 mal

Gruenlinks 25 mal

SGP 21 mal

Tierpartei 6 mal





Wilders greift SP an

13 02 2012

Sie haben ihn überflügelt – die Post-Moaisten von der Sozialistischen Partei stehen in den Umfragen inzwischen weit vor der Anti-Einwanderungs-Partei von Geert Wilders. Jetzt schiesst der blondierte Führer zurück. In einem Interview für die Website der Lokal-Partei „Leefbar Rotterdam“ (die mal rund Pim Fortuyn entstand) sagte Wilders, dass er „verrückt sein würde, wenn er die SP nicht kritisiere“.

Die SP stehe für „Steuer-Erhöhungen, offene Grenzen, mehr Kriminalität, ein General Pardon (für Asylbewerber, nachdem sie die Prozedur nicht durchstanden haben, Anm. AAGW) und das Hereinholen von mehr Glückssuchern“. Dazu Aussprachen zu Cor Bosman („Was Bosman getan hat, taugt natürlich nicht“), zur Königin („Übrigens habe ich der Königin auf dem Neujahrsempfang noch freundlich die Hand geschüttelt“), dem norwegischen Mörder Breivik („Wir haben Gewalt abgelehnt, denn wir wählen den demokratischen Weg“). Das ganze Interview ist hier zu finden. Über den Rivalen von der linksliberalen Partei D66 Alexander Pechtold sagte er, dass „der dank der PVV groß geworden ist, sie ist sein Brandstoff“.

Quelle: Bas Paternotte (HP/de Tijd)





Oppositionsführer interviewt Henk und Ingrid

3 02 2012
Pechtold interviewt Henk und Ingrid

Pechtold interviewt Henk und Ingrid

Alexander Pechtold, Führer der Oppositionspartei D66 (linksliberal), hat 13 Henk & Ingrid-Typen interviewt und daraus ein Buch gemacht. Fazit: sie haben ihre Gründe. Pechtold wollte zeigen, dass „simplizistisch, populistische Politik“ zu nichts führt.