Hero Brinkman will PVV tatsächlich demokratisieren

15 12 2011

Für Geert Wilders muss das ein Schlag ins Gesicht sein. Seine Nummer 2, Hero Brinkman, will noch immer die PVV demokratisieren. Bislang ist die Sache klar: es gibt einen Führer, der ist blondiert, und seine Followers können machen was sie wollen: sie haben nichts zu sagen.

Nun will Brinkman doch tatsächlich die PVV demokratisieren! Brinkman will ab April dafür Unterschriften sammeln. Frasgt sich nur bei wem. Wenn es außer Wilders keine Mitglieder gibt, dann kann er ja nur bei Wilders selbst eine Unterschrift sammeln – und der PVV-Führer wird ihn abweisen…





Wilders will Senat abschaffen

15 12 2011
Wilders lieber ohne Senat

Wilders lieber ohne Senat

Jetzt reicht es Geert Wilders! Der Senat macht nicht was er will, also will er ihn abschaffen. Der Senat bzw. die Erste Kammer erfüllt in den Niederlanden eine Funktion wie in Deutschland der Bundesrat, also hier können in der Zweiten Kammer beschlossene Gesetze auch mal verhindert werden. Und das geschah. Es ging um das sogenannte rituelle Schlachten – Moslems und Juden schneiden hierbei Tieren den Hals auf und lassen die dann verbluten. Auf Antrag der Tierpartei sollte das in den Niederlanden abgeschafft werden bzw. nur noch mt Betäubung möglich sein. Zweite Kammer sagte ja, Erste Kammer sagte nein – und Wilders twitterte: „Snel afschaffen die club!” Weg mit dem Klub.

Sein Argument: der Senat sei nicht vom Volk gewählt. Komisch. Seine Partei hat keine Mitglieder außer einem blondierten Führer. In der PVV gibt es also auch keine Wahlen…





PVV-Vereinigung gibt es auf

13 12 2011
Führer-Partei ohne Demokratie

Führer-Partei ohne Demokratie

Diese verdammte Demokratie! Mit Geert Wilders ist sie einfach nicht zu machen. In seiner Partei gibt es keine Mitglieder, denn die könnten den genialen und allwissenden Führer überstimmen. Mitglieder, kaum zu glauben, könnten ja ihre Rechte auf Meinungsfreiheit einfordern! Welcher Führer will das schon. Geert Wilders also auch nicht.

Aber es gab ja da noch die VV PVV. Ein Verein, der die PVV des Einzel-Partei-Mitglieds Geert Wilders doch tatsächlich demokratisieren wollte. Was für ein Frevel in den Augen von Wilders! Nun hat dieser Klub sich selbst aufgegeben. Statt wie gedacht einige tausend Mitglieder wurden es nur 30. Fazit: Henk & Ingrid pfeifen auf die Demokratie.





Komisch: PVVer Kortenhoeven soll Demokratie in Kirgisien überwachen

29 10 2011
Kortenhoeven und die Demokratie

Kortenhoeven und die Demokratie

Nein, wie komisch. Die Niederlande entsendet ausgerechnet einen Mann namens Wim Kortenhoeven nach Kirgisien, um dort den Demokratie-Gehalt der Wahlen zu überwachen. Ein Mann, der gegen den Iran einen Krieg beginnen möchte und der Andersdenke als „linke Idioten“ bezeichnet.

Seine eigene Partei, die PVV, ist so undemokratisch, dass er nicht mal selbst Mitglied werden kann. Niemand aus Geert Wilders darf Mitglied sein! Grund: der große blondierte Führer Geert Wilders hat nämlich Angst, dass irgendeine Mehrheit ihn überstimmen könnte. Die partei, die Partei, die hat immer Recht…





PVV: die Nicht-Demokraten dürfen Limburg regieren

5 05 2011

Nur in Limburg hat es geklappt – die nichtdemokratische Partei PVV sitzt in der Provinz-Regierung. Und zwar mit CDA und VVD. Die PVV hat in der Provinz Limburg kein einziges Mitglied, keine innerparteiliche Demokratie und folgt dem Geert-Wilders-Führer-Prinzip.





Link zu Wilders-Kritiker

12 04 2011

http://www.vvpvv.nl





Wilders: Demokratie will ich einfach nicht

12 04 2011

Die Antwort des Großen Blonden Führers war nicht überraschend. Geert Wilders will keine Demokratie in seiner Partei, deshalb ist er das einzige Mitglied seiner PVV. Jetzt haben Leute von außerhalb eine Vereinigung gegründet, die der PVV – also dem Führer – Demokratie beibringen wollen.

Den lässt das lt. De Telegraaf „kalt“. Seine Opponenten seinen als PVV-Kandidaten abgewiesen. Sie könnten tun und lassen was sie wollen, Demokratie werde es in seiner Ein-Mann-Partei aber nicht geben.





Verrückt! PVV-Anhänger wollen Demokratie

12 04 2011

Geert Wilders wird nicht froh sein über diese Entwicklung – bislang ist er als einziges Mitglied seiner „Partei“ PVV der unbestrittene Alleinherrschscher! Nun aber wollen doch tatsächlich einige seiner Anhänger die Demokratie einführen!

Es handelt sich um einen Mann namens Oege Bakker aus Naarden, der den Coup anführt. Zusammen mit einem TV-Regisseur namens Geert Tomlov hat er die Vereniging voor de PVV (VVPVV) (Vereinigung für die PVV) gegründet. Heute soll es eine Pressekonferenz geben, eine Website wird live geschaltet.

Ziel: diese Vereinigung soll 5.000 Mitglieder versammeln. Hero Brinkman habe 18.000 Vorzugsstimmen bekommen. Der Mann, der Frauen mit Kopftuch das Busfahren verbieten will, forderte schon vorher, dass die PVV „demokratisiert“ werden solle. Wilders ist strikt dagegen. Übrigens wollen die PVV-Demokratisierer ihren Boss, anders als in Ägypten (steht wirklich auf  Telegraaf.nl), nicht absetzen.





Wilders-Partei bleibt Führer-Partei

23 11 2010

Wilders bleibt bei der Einheit von Führer- und Mitgliederpolitik

Wilders bleibt bei der Einheit von Führer- und Mitgliederpolitik

Geert Wilders hat den Angriff von Hero Brinkman, Mitglieder PVV-Fraktion und Nicht-Mitglied der PVV-Partei, abgewehrt! Niemand darf Mitglied der PVV werden, beschloss die PVV-Fraktion am Montag. Geert Wilders ist nach wie vor Mitglied und Führer zugleich, alles ist unter seinem blonden Haarschopf zu einer politischen Einheit, einem Dokument des Willens verschmolzen! (Seines Willens natürlich.)

Geert Wilders, Mitglied der einzigartigen Führungsetage der PVV und Dulder der Regierung aus VVD und CDA (kurz: „Der Führer“), hat das schier ungeheuerliche Ansinnen des ehemaligen Polizisten Brinkman abgelehnt – der wollte doch tatsächlich die PVV „demokratisieren“. Er wollte das Führer-Prinzip ändern! Er wollte Geert Wilders schlicht und einfach in Frage stellen. Wobei sich Geert Wilders selbst die Frage stellte: „Bin ich hier der Chef, oder was?“

Geert Wilders – er kann auch großzügig sein. Hero Brinkman bleibe Mitglied der Fraktion, man sei „eine Einheit“. Hoffentlich hat Eric Lucassen dem armen Demokratisierer nicht schon morgen in den Briefkasten gepisst…





Hero Brinkman kritisiert Wilders

19 11 2010

Hero Brinkman, bis vor einigen Tagen der einzige bekannte Mann neben Wilders in dessen Partei PVV, spielt mit dem innerparteilichen Feuer. Obwohl er gar nicht Mitglied der PVV ist! Denn außer Geert Wilders darf niemand Mitglied der PVV sein, sonst könnte der Chef ja mal überstimmt werden. Geert Wilders möchte das nicht.

Hero Brinkman nervt den Chef ab und zu, wenn er bsw. Demokratie für die PVV einfordert. Ungeheurlich, wird sich Geert Wilders denken. Nachdem Wilders die Affären mit seinen Gewaltspezies Lucassen und Sharpe mehr oder wenige gut überlebt hat, legt nun Brinkman nach. Er kritisiert Wilders wegen dessen Pläne, eine internationale Anti-Islam-Bewegung zu gründen. Und er sagt im Gegensatz zu seinem Chef, dass der Islam sowohl eine Religion als auch eine Ideologie sei – für Wilders ist der Islam eine Ideologie. Und, das muss für Wilders wie ein Stich ins Herz sein, Brinkman kritisiert die „knechtenden Regeln“ für den Umgang mit der Presse. Wenn ein PVV-Fraktionsmitglied mit Journalisten sprechen wolle, müsse Vize-Fraktionschefin Fleur Agema gefragt werden.