Wilders hört heute Strafmaß für Hetze und Diskriminierung

15 10 2010

Was wird es werden? Heute sollen die Staatsanwälte in Amsterdam begründen, welchen Strafantrag sie bei Geert Wilders in Sachen Diskriminierung und Hetze stellen wollen. Oder ob sie gar keine Strafe fordern, das ginge ja auch. Die Staatsanwälte Birgit van Roessel und Paul Velleman hatten ja in der Angelegenheit „Gruppen-Beileidigung“ von einer Strafandrohung abgesehen.

Das Gericht gibt dann am 5. November seine Entscheidung bekannt.





Freispruch für Wilders gefordert

12 10 2010

Die Staatsanwaltschaft in Amsterdam hat im Prozess gegen Geert Wilders in Sachen „Gruppen-Beleidigung“ einen Freispruch gefordert. Die Staatsanwälte Birgit van Roessel und Paul Velleman finden, dass der Wilders-Vergleich zwischen den Büchern „Mein Kampf“ und Koran sich auf den Islam und nicht auf Moslems beziehen würde.

Der Prozess geht weiter. Am Freitag gehts um die Themen Hetze und Diskriminierung.





Wilders mit Puppen

25 05 2010
Wilders-Puppen

Wilders-Puppen

Für die schätzungsweise 1,2 Millionen Niederländer, die nicht so gut lesen und schreiben können, ist ein visueller Wahl-Kompass entworfen worden. Und zwar von der Freien Universität Amsterdam. So wird Geert Wilders dargestellt. Es geht um das Thema Meinungsfreiheit vrs. Diskriminierung.





Jugend über Wilders-Prozess gespalten

20 01 2010

Eine Umfrage unter 3000 niederländischen Jugendlichen ergab in Sachen Wilders-Prozess ein gespaltenes Bild. Demnach ist etwa die Hälfte für eine strafrechtliche Verfolgung von Wilders, 45 Prozent sind allerdings auch dagegen, schreibt De Telegraaf. Die Befürworter finden, dass Wilders Hass und Diskriminierung zur Last gelegt werden muss, die Gegner finden, dass seine Äusserungen unter Meinungsfreiheit fallen.