Sharia4Holland-Mann wird wegen Drohungen gen Wilders bestraft

12 07 2012
Sharia4Holland-Hassbärte

Sharia4Holland-Hassbärte

Der 29jährige Abu Qasim aus Woerden, Sprecher der Gruppierung Sharia4Holland, muss wegen Drohungen Richtung Geert Wilders eine Geldstrafe von 750 Euro bezahlen. Der Extremist hatte auf dem Dam in Amsterdam deklamiert, dass Wilders aus dem „Fall van Gogh Lehren ziehen“müsse. Der Filmemacher und Publizist wurde vom Moslem Mohhamed B. grausam ermordet. Sollte Sharia4Holland die Macht erlangen werden man „dealen“ mit dem „Hund der Römer“. (Letzteres ist rätselhaft.) Qasimmuss ins Gefängnis, wenn er in den kommenden zwei Jahren noch mal solche Äusserungen tätigt.

Sharia4Holland ist ein Ableger der radikalen Gruppe Sharia4Belgium. Deren Chef, Fouad Belkacem, sitzt bereits im Gefängnis.





Wilders bedroht – Geisteszustand wird untersucht

4 04 2010

Ein Gericht in Breda hat entschieden, dass eine 36jährige Frau, die mehr als 100 Droh-Mails an Geert Wilders geschickt hatte und dafür bereits zu einer einjährigen Gefängnisstrafe verurteilt, erneut auf ihren Geisteszustand untersucht wird.

Selime I. aus Tilburg wurde im März 2009 zu der Gefängnisstrafe plus TBS (Behandlung) verurteilt, im vergangenen Monat wurde sie erwischt, als sie offenbar weiter machte.





Wilders: jetzt Drohungen gegen Namensvettern

11 03 2008

In Venlo, der Stadt an der deutschen Grenze aus der Geert Wilders kommt, werden inzwischen seine Namensvettern bedroht. Im Telefonbuch sind 7 Personen mit dem Nachnamen Wilders zu finden – Familie von Geert Wilders sind sie nicht.

Einer der Namensvettern wurde schriftlich bedroht, dass er den von Geert Wilders geplanten Anti-Koran-Film stoppen müsse, andernfalls würden Ehepartner, Kinder und Enkel ermordet.

Bei der Staatsanwaltschaft in Roermond wurde Anzeige erstattet, die Polizei kümmert sich um den Schutz der Personen.