Geert Mak über Geert Wilders

11 02 2008

Der Amsterdamer Populär-Historiker Geert Mak gab der Sächsischen Zeitung ein Interview und ging dabei auf Geert Wilders ein.

Gerade sorgte der rechtskonservative Politiker Geert Wilders für Aufruhr mit der ankündigung eines Films, der den Koran kritisiert. Was passiert jetzt?

Mak: Ich hoffe, wir fallen jetzt nicht zurück in die schlimmen Jahre des gegenseitigen Beschimpfens. Was wir brauchen, ist eine Diskussion über unser Zusammenleben, unsere Identitäten. Dieser Tage schrieb ein holländischer Moslems-Schriftsteller in einem Essay: Jedermann redet über den Islam, es werden in einem Monat mehr Korane verkauft als in den letzten zwanzig Jahren zusammen, wir Moslems sitzen in den Talkshows – danke, Herr Wilders! Sie haben mehr getan für unser Selbstwertgefühl als jeder andere.





„Dritter Weltkrieg“ weg. Wilders-Film?

18 01 2008

Afshin Ellian, Kolumnist auf der Website Elsevier.nl, phantasiert in seiner aktuellen Kolumne darüber, dass nach dem Zeigen des Anti-Koran-Filmes von Geert Wilders der „Dritte Weltkrieg in den Niederlanden ausbrechen“ werde. O.k., sein Stück ist vor allem eine Antwort auf den Historiker Geert Mak, der auch in deutschen Landen bekannt ist. Gerade hat er ja den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2008 bekommen. Den Rest des Beitrags lesen »