Hirsi Ali kritisiert Wilders – er habe keine Lösungen

12 05 2012

Hirsi Ali mit Kritik auf WildersAyaan Hirsi Ali, Ex-Partei-Kollegin von Geert Wilders, sagte in einem TV-Programm, dass Wilders zwar Probleme benenne, aber keine Lösungen.





Ayaan Hirsi Ali: „Wilders ist nicht das Problem“

6 10 2010

Die aus Somalia stammende niederländische Bürgerrechtlerin Ayaan Hirsi Ali war lange nicht zu hören – jetzt äussert sie sich im Algemeen Dagblad zum Thema Geert Wilders. Der sei ihrer Meinung nach „nicht das Problem“. Das Problem bestehe in allen möglichen europäischen Ländern. Man dürfe nicht so tun, als ob es nicht bestehen würde. Es müsse eine echte Diskussion geben, und wer bestimmte Fragen stellen würde, dürfe nicht als anti-islamisch dargestellt werden.





Hirsi Ali kritisiert Geert Wilders

11 09 2010

Den Haag statt New York – das empfiehlt Ayaan Hirsi Ali ihrem ehemaligen Partei-Kollegen Geert Wilders! Er sollte weiter über das Regierungsprogramm verhandeln. Sie verstehe zwar, dass es gegen den Bau der Moschee beim Ground Zero Protest gäbe, aber Wilders müsste eigentlich verhandeln, sagte sie der TV-Sendung EenVandaag.





Wilders – Narzist und Fremdgänger?

2 09 2010
Fennema hat Buch über Wilders geschrieben

Fennema hat Buch über Wilders geschrieben

Inzwischen tauchen rund um Geert Wilders neue Enthüllungen auf. Der Politologe Meindert Fennema hat ein Buch mit dem Titel „Geert Wilders, der Zauberlehrling“ geschrieben (auf niederländisch). In einem TV-Programm des streng-evangelischen Senders EO gab er Erklärungen.

So soll dem PVV-Führer der Vorschlag einer „Kopffeudelsteuer“ (Steuer für islamische Kopftücher) später doch leid getan haben. Weil er aber denke, dass man den „Arabern“ niemals seine schwache Seite zeigen dürfe, wollte er die Aussage nicht zurückziehen.

Der Islam-Hass von Geert Wilders sei laut Fennema unter dem Einfluss von Ayaan Hirsi Ali entstanden. Sie warnte ihm vor dem Einfluss einer rückständigen Wüsten-Religion.

Wilders lebe lt. Fennema in einem „Glashaus“. Er habe narzistische Züge. Die würden wiederum einige Frauen attraktiv finden – weshalb er auch schon ein paar mal fremdgegangen sei. Das habe Fennema aus Quellen rund um Wilders gehört.