Wilders in Umfrage vorn

9 12 2012

 

Wilders in Umfrage vorn

Wilders in Umfrage vorn

Geert Wilders profitiert von der Krise der Regierung in Den Haag. Würde jetzt gewählt werden, wäre seine Fraktion mit 24 (plus neun) von 150 Sitzen die größte. Die VVD von Mark Rutte ist gegenüber der Wahl von 41 auf in der Sonntagsumfrage von Maurice de Hond nur noch 22 und die PvdA von Diederik Samsom von 38 auf 23 gefallen. Für eine Mehrheit im Parlament sind 76 Sitze nötig, VVD und PvdA hätten nun nur noch 45! Geert Wilders hat nur nichts davon. Es gibt niemand mehr, der mit ihm regieren will. Die SP würde von 15 auf 22, D66 von 12 auf 18 und die Seniorenpartei 50 Plus von zwei auf acht steigen.





Wilders erstaunlich stabil in Umfrage – stärker als VVD

27 05 2012

Er hat alles in Sachen Regierungseinfluss versaut – trotzdem sieht es bei in Umfragen bei Geert Wilders noch gut aus. Die SP steht bei 30, die Wilders-Partei bei 25 und die VVD bei 24.  Der Nationalgeld-Fuehrer ist damit groesser als seine Ex-Partei.





PVV verliert weiter in Umfrage

29 04 2012

Wilders verliert in UmfrageEine Umfrage des Meinungsforschers Maurice de Hond besagt, dass die Partei der National-Münzlers Geert Wilders weiter verliert. Hatte die PVV demnach im Oktober 2011 virtuell 30 Parlamentssitze so wären es heute noch 17.





Mehrheit will den Wilders-Gulden nicht

7 03 2012

Mehrheit gegen Wilders-GuldenDie von Geert Wilders bestellte Gulden-Studie – die Mehrheit der Niederländer vertraut dem Werk von Lombard Street Research einfach nicht. Meinungsforscher Maurice de Hond befragte 1200 Niederländer, von denen 56 Prozent meinen, dass sie den Schlußfolgerungen der Euro-Skeptiker aus London nicht glauben wollen.

Vor allem die Wähler der linken Parteien haben so ihre Zweifel. 83 Prozent der Wähler von GrünLinks und je 76 Prozent von PvdA und D66. Bei den Postmaoisten von der Sozialistischen Partei sind es 54 Prozent. Bei VVD und CDA sind es 61 und 57 Prozent. Die Anhänger des blondierten PVV-Führers sind zu 66 Prozent für den Wilders-Gulden. Zwei Drittel aller Befragten würden bei einer Volksbefragung gegen die wildersche National-Münze stimmen.





Wilders verliert drastisch in Umfrage

15 01 2012
Wilders hinter Post-Maoisten

Wilders hinter Post-Maoisten

Wo wird das enden? Geert Wilders muss sehen, wie seine „Partei“ in den Umfragen mehr und mehr an Boden verliert. Von 26 auf 24, von 24 auf 21 Sitze – und das in kürzester Zeit, sagt der Meinungsforscher Maurice de Hond. Gewinner der Wilders-Schwäche sind die Post-Maoisten, die Sozialistische Partei. Die sind nun zusammen mit der VVD sogar die größte Partei, falls es zu Wahlen kommen würde. Jeweils 30 der 150 Sitze im Haager Parlament.





PVV-Wähler laufen zu den Sozialisten über

6 11 2011

Zum ersten Mal, so berichtet der Meinungsforscher Maurice de Hond, ist eine größere Gruppe PVV-Wähler zu einer anderen Partei übergelaufen. Und zwar zur Sozialistischen Partei, eine Art Links-Partei der Niederlande. Gegründet mal im Geiste Maos, dem sie schon seit einer Weile nicht mehr anhängen.

Die PVV würde demnach bei einer Wahl von 29 auf 26 Sitze fallen, die SP von 24 auf 27 steigen. Es gibt insgesamt 150 Sitze im Haager Parlament. Die SP hat übrigens noch nie mitregiert. PvdA und CDA sind zusammen nun so groß wie die SP, vor allem für die Sozialdemokraten eine schmerzhafte Angelegenheit. De Hond sagt, dass vor allem Menschen mit geringerer Schulbildung entweder PVV bzw. die SP wählen.





Drei Viertel aller PVV-Wähler würde Pim Fortuyn wählen

17 10 2011

Einer Umfrage des Meinungsforschers Maurice de Hond zufolge würden 73 Prozent aller PVV-Wähler heute auf Pim Fortuyn stimmen. Dieser war im Jahr 2002 ermordet worden. Auch 31 Prozent der VVD-Wähler von Ministerpräsident Mark Rutte würden Pim Fortuyn auf dem Stimmzettel ankreuzen.