Wilders-Karikatur in Trouw

26 04 2012

Wilders und TrouwSchaut her, wie ich mein Rückrat gerade gehalten habe, sagt diese Karikatur der Zeitung Trouw.





Wilders wollte das Menü nicht

23 04 2012
Wilders will das nicht

Wilders will das nicht

Karikatur von Joop.nl. Wilders bestellte beim Zentralen Planbüro (CPB) ein Menü, aber er will es nicht.





Wilders-Karikatur I

13 04 2012

Wilders lässt andere nach seiner Pfeife tanzen





Wilders in der Tonne

29 03 2012

Wilders, Catshuis, TonneAuf der Website der Zeitung „Trouw“ sehen wir eíne Karikatur, wie Geert Wilders vor dem Catshuis in der Tonne sitzt. Datrunter steht: „Großes Frühjahrsputz?“.





Ekel-Karikatur über Juden und Wilders in De Volkskrant

27 03 2012

 

Anti-Juden-Karikatur in De Volkskrant

Anti-Juden-Karikatur in De Volkskrant

Absolut richtiger Kommentar von Bas Paternotte Richtung De Volkskrant. Die Zeitung, die sich für politisch korrekt hält, veröffentlichte eine Ekel-Karikatur, in dem Geert Wilders geheminisvolle Parteien-Finanzierung auf antisemitische Weise kritisiert wird. Bas Paternotte von HP/de Tijd und Geenstijl schreibt sinngemäss, dass Wilders Offenheit über seine Finanzen geben müsse, aber selbst wenn Juden ihn finanzieren würden – was wäre dann verkehrt daran? So sehe ich das auch. Aber Wilders muss schon seine Finanzierung offenlegen. Das schon.





Skandal! Beatrix ersticht Wilders mit Schere

2 09 2011
Beatrix ersticht Wilders mit Schere

Beatrix ersticht Wilders mit Schere

Kurz vor seiner Abreise nach Berlin muss Geert Wilders noch einen Skandal verdauen. Auf der Website Joop.nl des öffentlich-rechtlichen Senders Vara ist eine Karikatur zu sehen, auf der Königin Beatrix Geert Wilders mit einer Schere ersticht. Diese Karikatur spielt darauf an, dass Wilders dem künftigen Staatsoberhaupt Willem IV eine rein symbolische Rolle zuteilen will, was bedeutet: das künftige Staatsoberhaupt soll im wesentlichen mit der Schere irgendwelche Bänder bei Eröffnungen durchschneiden und sich sonst aus allen politischen Prozessen heraushalten.

Die Karikatur ist von einem Mann Adriaan Soeterbroek. Er hatte zuvor Wilders auch schon mal als KZ-Wächter gezeichnet, nur weil der junge Leute bei bestimmten Vergehen in Lager einsperren will. Geert Wilders mag solche Zeichnungen nicht.





Sieg für Wilders im Karikatur-Krieg!

24 02 2011
Wilders siegt im Karikatur-Krieg

Wilders siegt im Karikatur-Krieg

Geert Wilders hat sich an der Karikatur-Front durchgesetzt! Joop.nl, Tochter des ursprünglich sozialdemokratischen Senders VARA, hat die umstrittene Anti-Wilders-Karikatur „nach Bedrohungen“ des Zeichners entfernt. Wilders ist darauf als KZ-Wächter zu sehen, der allerlei Einwanderer in die KZ-Dusche einweist.

Wilders war zunächst wütend, dann boykottierte er eine Wahldebatte beim Sender VARA. Welcher Art die Bedrohungen sind, von wem sie geäußert wurden – alles unklar.





Karikaturenstreit geht weiter

15 02 2011

Interessante Zahlen auf Geenstijl.nl – so soll die Wilders-KZ-Karikatur auf Joop.nl 25.000 und auf Geenstijl 351.000 mal angeschaut worden sei. Nun, die Leute von Geenstijl machen sich häufig einen Spaß, am liebsten über Joop.nl. Vielleicht übertreiben sie, allerdings hatten es die Server von Joop.nl einige Tage nicht leicht.

Der Zeichner, der 65jährige Adriaan Soeterbroek, berichtet inzwischen in De Volkskrant, dass er die Zeichnung in zwei Stunden gemacht habe und danach einen „Tsunami von Elend“ über sich ergehen lassen musste. E-Mails und so. Eigene aus der Luft. Tsunami – das ist so eines der Wörter, die Wilders im Zusammenhang mit Einwanderung benutzt, deshalb sagt der Zeichner das so.





Trouw-Karikatur über CDA in Sachen Wilders

2 09 2010
CDA gespalten wegen Wilders

CDA gespalten wegen Wilders

Quelle: Tageszeitung Trouw (Amsterdam)