Wilders mit neuer Anti-Moslem-Attacke

13 07 2012

Beinahe hätte man meinen können, dass Geert Wilders die Moslems aus den Augen verloren hatte. Zeitweise war sein Engagement gegen Polen, Angela Merkel, die EU, Ministerpräsident Mark Rutte und allerlei andere Andersdenkende, Andersgläubige intensiver, leidenschaftlicher, lautstärker. Aber jetzt ist Anti-Moslem-Geert back in Anti-Moslem-Town!

Was ist passiert? Die Polizei in Utrecht und Den Haag hat bekannt gegeben, dass sie während des Ramadan sich extra darauf vorbereiten will, falls Jung-Marokkaner in dieser Periode kriminelle Aktivitäten unternehmen würden. Der Ramadan beginnt am 20. Juli. Weil es in Nordafrika so warm sein soll, wird angenommen, dass viele in den Niederlanden lebende Marokkaner im Lande bleiben werden.

Wilders will nun, dass die Kosten für das „Ramadan-Zeug“ auf die abgewälzt werden. Wie auch immer. Wilders ist ein Liebhaber von Vorverurteilungen.





Wilders-Prozess-Kosten bekannt

2 06 2012
Wilders muss zahlen

Wilders muss zwahlen

Der Prozess von Geert Wilders gegen den Staat wg. des ESM-Fonds brachte Wilders viel Publizität und damit Reklame. Teuer war er nicht. Nur 1391 Euro!

Allerdings stellt sich da noch die Frage, was Anwalt Bram Moszkowicz für eine Rechnung schickt. Der Staranwalt soll schon mal 500 Euro die Stunde fragen, wird gemunkelt.





PVV Almere will keine Weihnachtsfeier

5 12 2011

Die PVV in Almere hat keine Mitglieder, und eine Weihnachtsfeier will sie nicht. Jedenfalls nicht die des Gemeinderats. Soll 60.000 Euro kosten, findet die PVV-Fraktion zu teuer. Also geht sie nicht hin.





Wilders in Den Haag

24 06 2010

Es waren nur ein paar Auftritte – dann machte sich Geert Wilders aus dem Gemeinde-Staub. Der Stadt Den Haag bleiben die Sicherheits-Kosten – 50.000 Euro. Er hat sich nun aus dem Gemeinderat verabschiedet. Es wird ihm alles zu viel. Jeder Auftritt im Rathaus kostet 10.000 Euro.





Einwanderung soll 7,2 Milliarden Euro kosten

20 05 2010

Geert Wilders hat jetzt eine Zahl. Jetzt kommen Ergebnisse des von ihm beauftragten Untersuchungsbüro Nyfer zur Schlussfolgerung, dass die Niederlande pro Jahr 7,2 Millionen Euro Kosten an Immigration von nicht-westlichen Menschen hat.

Berechnet auf der Basis von 25.000 Einwanderern aus nicht-westlichen Ländern und deren Nachkommen, noch mal so viel. Sie würden weniger Steuern zahlen, häufiger Sozialhilfe bekommen und mehr Kriminalität verursachen.

Das Centraal Planbureau (CPB) hatte im Jahre 2003 eine ähnliche Berechnung gemacht und von Kosten rund um die sechs Milliarden gesprochen. Bei Nyver heisst es, dass die Zahlen davon abhängen würden, ob bestimmte Szenarien positiv oder negativ eingeschätzt würden.

Wilders fand die Zahlen “schockierend“. In einer Parlamentsdebatte sagte er, dass er regieren wolle und dass an den Kosten der Massen-Einwanderung gespart werden müsse.





Besuche von Geert Wilders kosten Geld

27 04 2010

Stell dir vor, Geert Wilders kommt auf Besuch. Was würde das kosten? Ich meine jetzt nicht die Tasse Kaffee oder Thee oder Cola, was weiß ich was trinkt. Es geht um die Sicherheitskosten. Die Gemeinde Den Haag weiß es, so ungefähr. 10.000 bis 15.000 Euro wird es kosten, wenn er den Gemeinderat besucht, schreibt das AD. Grund: es müssen jedesmal Sicherheitschleusen instaliert werden.

Wilders liess sich in den Gemeinderat aus taktischen Gründen wählen. Der Gemeinderat tagt so alle drei Wochen.





Wilders: Einwanderung kostet zw. sechs und zehn Milliarden

7 04 2010

Jetzt kommt Geert Wilders mit dem Milliarden-Hammer! NachdemEinwanderungsminister Eberhard van der Laan, PvdA und inzwischen zurückgetreten, im Parlament nicht die K9sten der Einwanderung beziffern wollte, beauftragte Wilder das unabhängige Institut Nyfer mit einer Studie zu diesem Thema. Möglicherweise hat der PVV-Führer nun ordentlich Wahlkampfmunition in den Händen!

Demnach würden nicht-westliche Einwanderer das Land an der Nordsee jährlich zwischen sechs und zehn Milliarden Euro kosten! Das sei auf der Basis von 20.000 Immigranten ausgerechnet worden, heißt es. Wilders: “Die wirklichen Kosten dürften viel höher liegen.” Denn die Zahl 20.000 sei nur auf der Basis von Familien-Zusammenführung genommen worden.

Nun sei auf wissenschaftlicher Basis herausgefunden worden, dass der Stop der Einwanderung dem Land Milliarden ersparen würde. Diese Einwanderer würden häufiger Sozialhilfen bekommen und häufiger Kriminalität verursachen.

Ich sehe schon die Wahlkampf-Debatten vor meinen Augen! Die anderen Parteien wollen zehn, 20 oder doppelt so viele Milliarden einsparen – und Wilders sagt, stoppt die Einwanderung, dann ist es nicht nötig.