PVV wütend auf Provinz Noord-Holland – die ist ihr zu geheim

7 02 2012

Hero Brinkman, Spitzenmann der PVV in der Provinz Noord-Holland, ist nun wütend auf die Provinz Noord-Holland. Dort gibt es nämlich Politiker, die wiederum genervt von der PVV sind. Es geht um die alljährliche Willem Arondéuslezing, dabei darf jemand eine mehr oder weniger provokante Lesung zu irgendeinem Thema halten.

Das ist für die PVV ein Problem. Diese Lesung darf weder für den blondierten Führer Geert Wilders problematisch sein noch irgendwie anderweitig kritisch. Darum hat Hero Brinkman bereits zweimal hintereinander Kandidaten für die Lesung verhindert. Grund genug für die Mitglieder der Auswahl-Kommission, um im Vorfeld der Lesung künftig „geheim“ tagen zu wollen. Sonst würde die PVV jeden Kandidaten im Vorfeld beschädigen. Remine Alberts von der SP beschuldigte die PVV des'“terroristischen Sabotierens, Petra Hoogerwerf von D66 sagte, Brinkman wolle die Lesung „kaputt machen“. 

Grund genug für Brinkman, um jetzt die Gegner vor den Kadi zu schleppen. Außerdem wolle er eine „alternative“ Lesung abhalten, bei dem Befürworter und Gegner der multikulturellen Gesellschaft auftreten sollen. Als Kandidaten nannte er ausgerechnet Thomas von der Dunk – der die PVV mit der niederländischen Nazi-Partei NSB verglichen hatte und den die PVV bei der oben genannten Lesung im vergangenen Jahr verhindert hatte.

Nur: wenn die PVV wirklich gegen Geheimniskrämerei ist – warum legt sie dann nicht die Parteifinanzierung offen?





PVVer Hero Brinkman: „Ich bin ein Hacker!“

24 10 2011

Hero Brinkman, nach Geert Wilders der bekannteste PVV-Politiker (kein Partei-Mitglied), hatte Mitte September den Auftrag vergeben, die Website der Provinz Noordholland zu hacken. Das gab er jetzt am Montag bei einer Sitzung der Fraktionsvorsitzenden in Haarlem selbst zu. Andere Fraktionsvorsitzende reagierten erbost, denn in ihren Augen hat Brinkman hiermit Gesetze verletzt. Brinkman war übrigens früher Polizist.

Die Provinz hatte die Hacker angezeigt. Nun forderte Brinkman, dass die Anzeige zurückgezogen werde. Er habe nur die Sicherheit der Website testen wollen. Provinz-Kommissar Johan Remkes weigert sich nun, die Anzeige zurückzuziehen, Daraufhin kündigt Brinkman an, seinerseits die Provinz anzuzeigen.





PvdA will nicht mit der PVV koalieren

2 02 2011

Die PvdA-Abteilung in der Provinz Gelderland will nach den Wahlen am 2. März nicht mit der PVV koalieren, erklärte für diese Co Verdaas im Radioprogramm De Gids.fm.  Grenauso äußerten sich die PvdA-Vertreter in den Provinzen Noord-Holland und Limburg. Eine landesweite Linie, ob die PvdA irgendwo mit der PVV von Geert Wilders zusammenarbeiten solle, gibt es aber nicht.





Wilders Mann in Noordholland: Kopftücher kein „Knackunkt“

2 02 2011
Hero Brinkman und die Kopftuchfrage

Hero Brinkman und die Kopftuchfrage

Rein in die Kopftücherfrage, raus aus der Kopftücherfrage: bei Geert Wilders Mann in  der Provinz Noordholland weiss man nicht so genau, was er will. Erst wollte Hero Brinkman Kopftücher sogar in Bussen verbieten, nun meint er das alles nicht mehr so. Oder so.

Kopftücher seien in seinen Augen zwar ein „diskrimierendes Symbol der Unterdrückung“, aber auf einmal ist das für den Spitzenkandidaten der Anti-Islam-Partei so wichtig nun auch wieder nicht. Jedenfalls nicht wichtig genug, um es einen „Knackpunkt“ zu nennen, wenn es um das Regieren geht. Würde er bei seinen Antikopftuch-Vorschlägen bleiben, dann wollen PvdA und CDA jedenfalls nicht mit der PVV regieren. Jetzt vielleicht doch?





Wilders Statthalter in Noordholland: Verbot von Kopftuch im Bus

24 01 2011

Die Macht! Wenn Hero Brinkman, Geert Wilders Spitzenkandidat in Noordholland, dort am 2. März bei den Provinzwahlen an die Macht kommt, dann will er u.a. das Tragen eines Kopftuches im Regionalbus verbieten. Das sagte er dem Haarlems Dagblad. Der PVV werden elf der 55 Sitze prognostiziert, also ist sie nicht in der Nähe der Mehrheit.





Hero Brinkman will Kopftuchverbot

23 01 2011

Der Spitzenkandidat für die PVV in Noordholland, Hero Brinkman (kein Mitglied der Partei), will nach einem eventuellen Wahlsieg bei den Provinzwahlen Kopftücher im Haarlemer Provinzhaus verbieten lassen. Bislang schien es so, als ob die PVV nur Beamten und Politikern Kopftücher untersagen wollten – nun sollen auch Besucher davon betroffen sein. Das Kopftuch sei das Symbol für die Unterdrückung der Frau.

Selbst wenn Fatima Elatik – Stadtteilvorsitzende von  Amsterdam-Oost vorbei kommen würde, käme sie mit Kopftuch nicht herein. Dann müsse man sich halt wo anders treffen. Fatima Elatik trägt nicht ein Kopftuch.

Den Umfragen zufolge kann die PVV auf elf der 55 Sitze im Provinz-Parlament rechnen. Kein einziger der aufgestellten Kandidaten ist Mitglied der Partei.





PVV: alle Windmühlen weg!

29 10 2010

Holland – Land der Windmühlen. Früher jedenfalls, in anderen Ländern gibt es mindestens so viele der modernen Windmühlen wie in den Niederlanden. Doch wenn es nach der PVV geht, dann werden die wieder abgebaut. Hero Brinkman, zweitbekanntester Mann in der PVV-Fraktion nach Wilders selbst, will die Windmühlen abbrechen. Das sagte er dem Noordhollands Dagblad. Und in Noordholland will er anfangen. Die Windmühlen würden die schöne noordholländische Landschaft und zu viele Subventionen verschlingen.

Wir wissen jetzt nicht, wie viele Windmühlen es in Noordholland gibt und was das Abbrechen einer Windmühle so kostet – aber es wird kein Pappenstiel sein, denken wir…