Wilders wieder im Gerichtssaal

2 05 2011

Geert Wilders musste wieder zum Kadi. Sein Anwalt Bram Moszkowicz sprach von einem „juristischen Komplott“.  Er zielte auf Richter Tom Schalken, der den Prozess gegen den Willen der Staatsanwaltschaft durchgesetzt hatte. Das Gericht sagt am 23. Mai, ob der Prozess nun weiter geht.





Wikileaks: Amis nennen Wilders einen „extrem-rechtsen Hetzer“

15 01 2011

In 37 der 3021 „Kabels“ der US-Botschaft geht es lt. Wikileaks um Geert Wilders – der PVV-Führer ist nicht glücklich mit dem, was darin zu lesen steht. Denn er wird darin als „extrem-rechts“ eingestuft und ein „Hetzer“ genannt. RTL Nieuws und das NRC Handelsblad haben das nun veröffentlicht.

Die US-Diplomaten kritisieren seine Anti-Einwanderungs-Standpunkte, seinen Widerstand gegen die Verlängerung der Afganistan-Mission und gegen den EU-Beitritt der Türkei. Rund um den Fitna-Film von Wilders befürchteten die Amerikaner Anschläge. Kurzum: Wilders sei kein Freund der USA.

Wilders ist stinkend sauer. Gegenüber RTL Nieuws sagte er, dass es „sehr schlimm“ sei, wenn eines der wichtigsten Länder „solche Diplomaten“ habe, die ihrem „Präsidenten, ob es nun Bush oder Obama sind“, solchen „Unsinn“ erzählen würden.

 

 





Wilders mit Attacke auf Barack Obama

15 09 2009

Nun muss sich auch das Weisse Haus mit Geert Wilders beschäftigen. In einem Interview mit der Website Nu.nl verglich Wilders nämlich den US-Präsidenten Barack Obama mit demlängst verstorbenen britischen Politiker Neville Chamberlain – der hatte 1938 mit Hitler und Mussolini das Münchner Abkommen geschlossen. Nazi-Deutschland bekam damals das Sudetenland, Chamberlain wollte damit offensichtlich einen Krieg verhindern. Der ja dann aber doch kam.

Was Obama mit den damaligen Ereignissen zu tun hat? Nun, Wilders findet, dass die Politik Obamas in Sachen Moslems „gefährlich, naiv und unverantwortlich“ sei. Obama und der niederländische Ministerpräsident Jan-Peter Balkenende würden „die Augen davor verschliessen, welche großen Probleme die Islamisierung mit sich bringt“.