RTL als Reklamesender für Wilders

4 03 2012

So wie Lucky TV von VARA kann man es natürlich auch sehen. Das kürzlich bei RTL ausgesendete Interview mit Geert Wilders war einigen zu zahm.





Wilders auch bei NOS

24 01 2012

Wilders gab ein fast identisches Interview für das öffentlich-rechtliche Fernsehen NOS. Es läuft darauf hinaus, dass er einerseits Emile Roemer von der SP persönlich „symphatisch“ findet, aber die SP eben für mehr Massenimmigration, für mehr Europa, für mehr Kriminalität stehen würde. Anscheinend fand er es an der Zeit, in Richtung SP einmal zurückzuschlagen.





Wilders auf RTL

24 01 2012




Wilders verteidigt sich auf RTL

24 01 2012
Wilders bei RTL

Wilders bei RTL

Geert Wilders reagiert – und dieses mal nicht via Twitter sondern auf RTL 7. Dienstag 12:20 Uhr. RTL-Interviewer Frits Wester hielt Wilders erst einmal vor, dass dieser immer wieder auf Twitter eine Meinung verkündigt und dann abtauchen würde. Nun, in gewisser Weise sehe er das ein und darum sei er ja jetzt auch hier im Studio.

Dann die Sache mit dem Kopftuch von Königin Beatrix. Wilders sagt, Königin Juliana habe 1963 im Iran eine Moschee besucht, ohne Kopftuch. Warum müsse dann Königin Beatrix gleich zwei Moscheen besuchen, und das mit Kopftuch? Nein, er bereue seine Kritik nicht.

Zum Erfolg der SP, die zum ersten Mal in Umfragen die größte Partei ist. Die SP sei ein „Wolf im Schafsfell“. Sie sei für ein General Pardon für Flüchtlinge. Für mehr Entwicklungshilfe. Für ein förderales Europa. Gegen Minimum-Strafen. Für die Abschaffung der Hypotheken-Zinsen-Abzugsfähigkeit. 

Es sei immer leichter, wenn man die Verantwortung nicht tragen müsse. Das gelte auch für die Situation der Regierung in Den Haag. Er wolle bei den Verhandlungen mit VVD und CDA über die neuen Einsparungen sich einigen. Zwar nicht um jeden Preis, aber doch. Ansonsten würde es Neuwahlen geben und die linken Parteien an die Macht kommen.





Wilders bei RTL Niederlande im Interview

19 09 2011

Geert Wilders hier im Interview bei den Kollegen des niederländischen Senders RTL. Er versucht zu erklären, dass er bei den zur Diskussion stehenden Einsparungen für „Henk & Ingrid“ das Schlimmste verhindert habe. Es kämen außerdem Minimum-Strafen, es werde die Einwanderung begrenzt und dann behauptete er noch, die Regierung werde für 12.000 neue Krankenschwestern sogen. Das werden wir ja sehen.

Dann noch eine jener Spitzen von Geert Wilders gen Job Cohen (PvdA). Er, Wilders habe dafür gesorgt, dass es für das Tragen einer Burka eine Geldstrafe geben würde, bei Cohen dagegen hätte es für die Burka eine Prämie gegeben. Wo er das wohl her hat?





RTL-Präsentator kontra Wilders

11 06 2010

Inzwischen geht die Diskussion über einige fragwürdige Punkte des PVV-Programms weiter. Umberto Tan, farbiger Moderator von RTL, kritisierte in der TV-Sendung „Knevel en van den Brink“ Geert Wilders, weil der nämlich in Zukunft alle Einwohner des Landes „ethnisch registrieren“ will.

PVV-Programm

PVV-Programm

Nebenbei gesagt blamierte er die beiden Kollegen vom öffentlich-rechtlichen Sender EO, denn die wussten das gar nicht und taten, als könnten sie es nicht glauben. Ist aber so.

Inzwischen reagierten verschiedene Websites, darunter Geenstijl. Hier machte sich jemand über Wilders lustig, wie der denn die ganze Registrierung abwickeln wolle, wenn er ein Fünftel aller Beamten entlassen wolle. Ob denn die künftige PVV-Jugend (Spitzname „Wilders-Jugend“) all die Angaben über die ethnische Herkunft in die Computer eingeben solle…





RTL-Video Cohen vrs. Wilders

24 05 2010