Wilders: Asylbewerber müssen nach Rumänien

22 08 2012

Geert Wilders hat eine neue Idee. Diesmal geht es nicht um Moslems, Polen oder EU-Beamte – nun liegen ihm die Asylbewerber am Herzen. Die sollen alle nach Rumänien abgeschoben werden. Das sei billiger, argumentierte der blondierte Führer.





Hafengesellschaft Rotterdam befürchtet wg. Wilders platzen eines Geschäftes in Rumänien

27 02 2012

Anti-Polen-Meldestelle bekämpft Geert Wilders natürlich auch gegen Bulgaren und Rumänen. Die Hafengesellschaft Rotterdam befürchtet nun, dass ihr wegen Wilders in Rumänien ein Geschäft durch die Lappen  geht. Geplant war ein Projekt in Constanza, das einen Umfang von zwei Milliarden Euro haben sollte.

Verschiedene niederländische Firmen sollten in den Hafen von Constanza investieren, Constanza und Rotterdam Teil einer Ost-West-Achse werden. Das sagte Richard Reese von der Niederländisch-Rumänischen Handelskammer. Nun wollen die Rumänen sich offenbar an Hamburg wenden oder haben das vielleicht auch schon getan.





Rumäniens Präsident beschuldigt PVV der Erpressung

14 11 2011
Traian Basescu nennt Wilders-Partei rechtsextrem

Traian Basescu nennt Wilders-Partei rechtsextrem

In einem Interview mit der FAZ sagte der rumänische Präsident Traian Basescu, dass der Widerstand einige Länder gegen die Einbeziehung Rumäniens in das Schengen-Abkommen vor allem einer „rechtsextremen Partei in Holland“ zu verdanken sei. Die sei „an der Regierung beteiligt“. Da wird er wohl weder CDA noch VVD gemeint haben – kommt nur die PVV von Geerd Wilders in Frage.

Jedenfalls habe der „holländische Ministerpräsident“ unzulässigerweise einen Zusammenhang zwischen Schengen und „die Erfüllung der politischen Kriterien auf dem Gebiet der Justiz und der Korruption“ hergestellt. „Wir sind auf Schengen vorbereitet, die EU-Kommission hat bestätigt, dass wir alle Kriterien erfüllen, und auch Deutschland und Frankreich haben sich davon überzeugen lassen. Europa darf sich in dieser Frage nicht von einer europafeindlichen rechtsextremen Partei erpressen lassen.“

Quelle: FAZ vom 10. November 2011





Rumänien sauer auf Wilders

20 09 2011

Jetzt ist auch die rumänische Regierung sauer auf Geert Wilders. In Rumänien wohnen nur wenige Moslems, aber Geert Wilders mag Rumänien nicht. Vor allem nicht, wenn die Rumänen in die Niederlande umziehen wollen. Rumäniens Aussenminíster Teodor Baconschi sagt nun, dass die Regierung in Den Haag in Geiselhaft einer rechtsextremen Partei sei. Also in Geiselhaft von Geert Wilders. Es geht darum, dass Rumänien in den Bereich des Schengen-Abkommens kommt – oder eben nicht.