Verhofstadt sieht Ende von Wilders

29 04 2012

Der belgische Europa-Abgeordnete Guy Verhofstadt sieht bereits „das Ende von Geert Wilders“. In der TV-Sendung „De Zevende Dag“ sagte er, die gescheiterten Budget-Verhandlungen zeigten, dass man „mit populistischen Parteien keine ernsthafte Politik machen“ könne. Der Ex-Premier Belgiens sieht ein „Ende des Schwanengesangs“. Vor allem kritisiert er Wilders, weil der einerseits Griechenland wegen des Nichteinhaltends der Butget-Regeln (sprich 3-Prozent-Norm) angreife, aber im eigenen Land nichts anderes wolle.

Guy Verhofstadt ist Liberaler, genau wie der Ex-Premier Mark Rutte. Er habe ihn vorher vor der Konstruktion mit Wilders gewarnt.