Buschkowsky will Sarrazin in der SPD halten – wg. Wilders

6 12 2010

Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky lobt im Interview mit dem Tagesspiegel Thilo Sarrazinund erklärte, er wolle ihn für die SPD erhalten. Rund die Hälfte der Mitglieder sehe das ebenso.

Zitat: „Eine freie Gesellschaft ist die Summe freier Menschen. Und die Freiheit des Einzelnen beginnt  mit der Freiheit des Geistes. Man kann nicht den Verfasser von Karikaturen mit Staatsakten ehren (Anm. der Red.: Der Dänische Karikaturist Kurt Westergaard wurde in diesem Jahr von Bundeskanzlerin Angela Merkel für seine umstrittenen Mohammed-Karikaturen mit einem Medienpreis ausgezeichnet.), aber einen Mann, der seine Gedanken niederschreibt, aus einer Volkspartei eliminieren. Auch ich habe mit dem Ausschluss meine Probleme. Schon deshalb, weil die Haiders, die Wilders und die Fortuyns nicht vom Himmel fallen, sondern gemacht werden. Und zwar von der etablierten Politik. In weiten Teilen Europas haben die Rechtspopulisten derzeit enormen Zulauf. Das ist das Resultat davon, wenn die etablierte Politik sich Themen verweigert, die den Menschen unter den Nägeln brennen und die sie bewegen.“

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: